/ Jugendarbeit

Wenn dich die Staatskanzlei weckt...

Sicherlich kennt ihr das Gefühl, wenn euch morgens jemand anruft und damit aus dem Bett "klingelt". Genau so ging es mit vor einiger Zeit, doch das spannende an der Sache war der Anrufer: Die Staatskanzlei des Landes Rheinland-Pfalz!

Im ersten Moment denkt wohl jeder: "Was wollen die denn von mir??" Doch im Laufe des Gesprächs wurde die Frage dann geklärt. Es ging um den Wettbewerb "Sich einmischen - was bewegen", von dem ich tatsächlich einige Wochen zuvor eine Hand voll Flyer bekommen hatte, um diese an die Jugendlichen in Herxheim verteilen zu können.

Aufgrund meiner Position als Vorsitzender des Jugendparlaments Herxheim-Hayna wurde ich nämlich von den Verantwortlichen in Mainz ausgewählt, in der Jury des Wettbewerbs mitzuwirken. Im ersten Moment, war ich darüber sehr überrascht, nahm im zweiten aber direkt an. Wer lehnt denn schon solch eine Gelegenheit ab?

Nachdem ihr hoffentlich alle die rhetorische Frage mit "Niemand." oder "Keiner." beantwortet habt, erzähle ich euch noch kurz etwas über den Wettbewerb:

Die Fortsetzung folgt!

Es gab vor gar nicht allzu langer Zeit ein Projekt des Landes Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann-Stiftung, das sich mit der Partizipation von Jugendlichen beschäftigte. Im Zuge davon konnten Jugendliche ihre Ideen für die Politiker formulieren. Anschließend wurde zu einer Jugendkonferenz eingeladen, bei der dann über die wichtigen Themen der Jugendlichen diskutiert wurde. Das daraus resultierende "Jugendmanifest" wurde der Landesregierung übergeben und die sollte jeden Punkt auf Durchführbarkeit prüfen.

Nun wurde der Jugend-Engagement-Wettbewerb "Sich einmischen - was bewegen", der als Möglichkeit der Umsetzung der Ziele durch die Jugendlichen selbst gedacht ist. Hierfür konnten die Jugendlichen ihre Projekte einsenden und nun entscheidet die Jury - also auch ich - darüber, welche Projekte mit einem Preisgeld gefördert werden und welche nicht. Die Preisverleihung findet dann im Januar 2015 statt.

Doch eines vielleicht vorweg: Da sind wirklich richtig, richtig gute Ideen und Projekte dabei!

Falls ihr noch weitere Infos über den Wettbewerb haben wollt, schaut euch doch einfach mal die Website an.

In diesem Sinne, bis dann!